Braune Krüstchen




Gerstenmalzmehl, Quinoamehl und eine kalte Übernachtgare führen zu sehr leckeren fluffigen Frühstücksbrötchen. Das Gerstenmalzmehl verleiht dem Teig eine schöne braune Farbe, unterstützt die Hefe gleichzeitig ein bisschen und sorgt zusammen mit dem Quinoamehl für ein ganz besonderes Aroma. Probiert es aus.


Was braucht ihr?

Für den Hauptteig

  • 345 g Wasser
  • 2 g Hefe
  • 13 g Gerstenmalzmehl (z.B. von Kornfalt)
  • 400 g Weizenmehl (550)
  • 100 g Quinoamehl      (z.B. von Kornfalt)
  • 20 g Olivenöl
  • 11 g Salz

Wie wird's gemacht ?

Für den Teig die Hefe  im lauwarmen Wasser auflösen. Gerstenmalzmehl, die Mehlsorten, das Öl und dann das Salz hinzugeben. Der Teig wird 4 Minuten auf Stufe 1, dann 6 Minuten auf Stufe 2 geknetet. 

 

Es beginnt eine Stockgare von 1 Stunden bei Zimmertemperatur wobei der Teig alle 20 Minuten ausgiebig gedehnt und gefaltet wird - sprich insgesamt 3 mal.

 

Nach der Stockgare wird der Teig in eine eingeölte Form überführt und rechteckig angedrückt. Im Kühlschrank übernachtet der Teig dann für etwa 10 Stunden.

 

Nach der kalten Gare wird der Teig vorsichtig auf eine bemehlte Arbeitsfläche gestürzt und dort 1 Stunde aufwärmen gelassen. Nach der Stunde werden etwa 7 Teiglinge von dem rechteckig geformten Teig abgesteckt. Behutsam sollen die Teigstücke nun zu runden Brötchen gefaltet werden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bekommen die Teiglinge weitere 30 Minuten Zeit um etwas aufzugehen und sich aufzuwärmen. 

 

Gleichzeitig wird der Backofen auf 240 °C aufgeheizt. Sind die 30 Minuten vorbei und ist der Ofen aufgeheizt werden die Teiglinge längs eingeschnitten und mit einem kräftigen Schwaden in den Ofen befördert. Hier bleiben die Brötchen für insgesamt 25 Minuten. In den letzten 5 Minuten wird die Ofentür einen Spalt geöffnet und die Temperatur auf 250 °C erhöht um eine rösche Kruste zu erhalten. 

 

Auskühlen lassen und genießen ! 



Download
Rezept als PDF laden
Braune Krüstchen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB